Aktive Stadt

Von Beginn an hat die Lokale Agenda 21 den Ideen- und Bewerbungs-Prozess um das Förderprojekt „Aktive Stadtzentren“ in Germersheim mitgestaltet. Inzwischen ist die Stadtverwaltung mitten in der Umsetzungsphase und es liegt an uns Bürgern, unsere Ideen, Vorstellungen und Wünsche einzubringen.

Dazu finden Sie hier die Broschüre des Zentrumsmanagements der Stadt Germersheim:

Lassen Sie uns gemeinsam neue Ideen entwickeln, Vorschläge machen und mit Umsetzen. Dazu könnten wir uns als Gruppe im Rahmen der Lokalen Agenda 21 austauschen und gelebte Bürgerbeteiligung üben.
Melden Sie sich gerne unter aktive-stadt@germersche.de an, wir informieren Sie dann auch über die nächsten Aktionen des Zentrumsmanagements.

An den folgenden Orten, Maßnahmen und Aktionen können und wollen wir uns beteiligen:

1.3 Kirchenplatz
Neuschaffung und Entwicklung von Aufenthaltsqualität
auf dem öffentlichen Platz-/Stadtraum; Neugestaltung
durch neue Oberflächenbeläge, Stadtmöblierung,
Stellplätzen, Begrünung, Illuminierung; Entwicklung freiraumprägender Raumkanten durch Grünstrukturen mit Stadtmöblierung; Einrichtung öffentlich zugänglicher WLAN-Hotspots, E-Bike Stationen, E-Car-Stationen;
Frühzeitige Information der Öffentlichkeit und Anrainer über weiteres Vorgehen und Beteiligungsmöglichkeiten
1.4 Altstadtplatz / Stadtbibliothek
E-Bike-Stationen & E-Car-Stationen;
Sanierung der öffentliche Toilette
1.5 Kolpingplatz
Einrichtung eines WLAN-Hotspots, E-Bike-Stationen
und E-Car-Stationen
1.6 Königsplatz
Einrichtung eines WLAN-Hotspots, E-Bike-Stationen,
E-Car-Stationen; Aufwertung der Stadtmöblierung;
Aufwertung durch weitere Bepflanzungen
1.7 Nardiniplatz
Erhalt, Pflege und punktuelle Weiterentwicklung der Aufenthalts- und Gestaltqualitäten; Erhalt bestehender Spielgeräte; Einrichtung eines WLAN-Hotspots; Schaffung von Beschattungsmaßnahmen und mehr Begrünung
2.2 Neubepflanzung Sandstraße


Gestaltung durch straßenbegleitende Bepflanzung,
Illuminierungen, Baumtore, Stadtmöblierung/Rankgerüste,
Schaffung von Sitzgelegenheiten / Abfallsammler;
Gestalterische Aufwertung des Querungsbereichs.
Maßnahme ist gekoppelt mit dem Gestaltungswettbewerb
in der Sandstraße (2.3)
2.3 Wettbewerb Sandstraße
Wettbewerb für Bürger*innen, Immobilienbesitzer*innen und Geschäftsinhaber*innen zur Gestaltung der Sandstraße als Vorbild für die Innenstadtroute.
Wettbewerbsthema: Bepflanzung
2.4. Fête de la musique
Organisation der Fête de la Musique entlang der Innenstadtroute
2.8 Kreative Bänke
Sitzbänke als Identifikationsmerkmal der Innenstadtroute und zur Steigerung der Aufenthaltsqualität
2.9 Saubere InnenstadtrouteMitmachen bei der Aktion Saubere Stadt und Landschaft!
2.11 Ecke Hauptstraße | Marktstraße
Aufplasterung zur Geschwindigkeitsreduzierung,
Materialwechsel, Illuminierungen, Baumtore, Stadtmöblierung;
Pflanzenpaten*innen
2.12 Zugang Marktstraße
Aufpflasterungen / Materialwechsel, Illuminierungen,
Baumtore, Stadtmöblierung
2.14 Ecke Fischerstraße | Bergstraße
Aufwertung des „Gelenks“ der Innenstadtroute –
Bepflanzung, Möbelierung
3.3 Altes Kino
Stadträumliche und bauliche Neuordnung, Neustrukturierung
und Neugestaltung; Baufenster für die
Standortentwicklungen; Grundlegende Entscheidung
über weiteres Vorgehen (Abriss-Neubau vs. Weiterer
Betrieb); Durchführung eines Konzeptvergabeverfahren
3.4 Ehemaliges Kaufhaus Ludwigstraße | Gerichtstraße
Ideen-/Konzeptentwicklung für das Eckareal. Vorschläge
zur Nutzung sowie Gestalt des Gebäudes
4.3 Ecke Marktstraße | Eisenbahnstraße
Entwicklung der Grünfläche; Steigerung der Aufenthaltsqualität
4.4 An Fronte Diez | Queich | Brennereiweg
Weiterentwicklung der Grünfläche zur Stärkung
der Biodiversität
4.5 Jakobuskirche | Oberamtstraße
Öffnung für die Öffentlichkeit; Begrünung und Sitzmöglichkeiten schaffen
5.7 Klosterstraße
Verknüpfung der Festungsroute mit der Innenstadtroute; Gestalterische Aufwertung des Querungsbereichs; Geordnetes Parken entlang der Straße; Vollausbau des kompletten Straßenkörpers; Aufwertungs-
und Gestaltungsmaßnahmen bei bestehenden Verbindungen; Kennzeichnung, Ausweisung, Beschilderung bei bestehenden Wegeverbindungen;
Aufpflasterungen / Materialwechsel, Illuminierungen,
Baumtore, Stadtmöblierung / Rankgerüste beim Innenstadtroutenzugang; Sitzgelegenheiten und Aufenthaltsbereiche schaffen;
Ausbau bis einschl. Fronte Beckers/An der Hochschule;
Schaffung einer Querungshilfe
5.8 Straße am Kirchenplatz
Vollausbau des kompletten Straßenkörpers
6.3 Baukultur | Gestaltungsfibel
Positive Kommunikation der Germersheimer Baukultur
anhand von Beispielen (Fördermöglichkeiten sollen
integriert werden)
6.4 Hofflohmarkt
An den Hofflohmärkten nehmen interessierte Bürger*innen teil, die im eigenen Hof/Garten ihren Stand haben. In der Metropolregion ist Jens Flammann von Lebensluxus Ansprechpartner. Neben dem tatsächlichen Verkauf steht die Vernetzung der Bewohner*innen
und das Erkunden der Innenstadt (+nachhaltiger Konsum) im Vordergrund
6.5 Interkultureller Austausch & Bürgerschaftliches Engagement

DINNER FOR ALL/PICKNICK DER KULTUREN:
Gemeinsames Essen im öffentlichen Raum / Alle bringen eigene Sachen mit; Zusammenarbeit mit Handel und Gastronomie
6.6 Leerstandsveranstaltungen
Leerstände in der Innenstadt sollen in Kooperation mit den Eigentümer*innen bespielt werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.