Alle Beiträge von Germaresheim

Stellungnahme und Mitgliedermeinungen zum Erhalt der Alten Turnhalle

Wir danken unserem Bürgermeister Marcus Schaile ganz herzlich dafür, dass er sich so sehr für die Alte Turnhalle eingesetzt hat. Es zeigt viel Verhandlungsgeschick, das zu erreichen, ohne eine finanzielle Kompensation anbieten zu können.

Auch dem Investor, Herrn Jean-Pierre Baron, gilt unser herzlichster Dank, denn er wird nicht nur die Renovierungskosten tragen, sondern muss auch Abstriche beim Ertrag seines Investments hinnehmen. Es ist ein bemerkenswerter Einstand der Baron Equity GmbH in Germersheim, der großen Respekt für die Stadt und Ihre Bürger zeigt, und ebenso viel Anerkennung verdient.

Wir haben als Bürgerinitiative unser wichtigstes Ziel erreicht: Die Turnhalle bleibt stehen und wird renoviert. Unser besonderer Dank gilt allen, die uns unterstützt haben – ihr habt es möglich gemacht!

Dieser Erfolg zeigt aber auch, dass die Bürger gemeinsam sehr viel bewegen können, wenn sie ihre Stadt mitgestalten wollen und bereit sind, sich ernsthaft dafür einzusetzen. Die 1060 Unterschriften und rund 40 Nutzungsideen von Germersheimern und Besuchern sind ein deutliches Zeichen dafür – und mehr als wir selbst erwartet hätten.
Ebenso ist es der Wunsch und inzwischen bereits gelebte Praxis, dass Bauvorhaben nicht nur neuen Wohnraum schaffen, sondern sich auch in die Stadt einfügen und Erhaltenswertes integrieren.

Die Bürgerinitiative arbeitet weiter daran, die Geschichte der Alten Turnhalle zusammenzustellen. Dafür haben wir nicht nur Informationen aus dem städtischen Archiv angefragt, sondern werden auch Germersheimer Bürger interviewen, die die Turnhalle aus Sportunterricht oder Vereinsarbeit noch kennen.
Viele der gesammelten Nutzungsideen für die Alte Turnhalle lassen sich auch an anderen Orten umsetzen – wir werden diese gerne an Menschen weitergeben, die unsere Stadt noch lebenswerter machen möchten.
An unserem letzten Infostand am 30.10. um 10 Uhr in der Sandstraße stehen wir für Fragen zur Verfügung, es gibt Bastelbögen und Plakate gegen eine kleine Spende, und auch die mit der Alten Turnhalle bedruckten Tassen können dort bestellt werden.

Weiterhin wollen wir noch erreichen, dass die Halle regelmäßig bei der Kultur- und Museumsnacht, beim Stadt-Walk oder beim Festungsfest mit einer kleinen Attraktion dabei ist. Unserer Meinung nach wäre das ein Gewinn für alle Beteiligten.

Als Abschluss unserer Tätigkeit möchten wir gerne auf dem Gelände im Hintereck ein kleines Fest organisieren, so dass alle interessierten Bürger die Turnhalle vor ihrer Renovierung noch einmal besuchen können und idealerweise auch gleich Einblicke die geplante Bebauung nehmen können.

Bürgerinitiative „Alte Turnhalle erhalten!“
http://alte-turnhalle.germersche.de

Die Macht des Bürgers

Ein Kommentar aus der Rheinpfalz vom 24.10.2020:
(Grafik öffnen oder barrierefreier Text darunter)



Alte Turnhalle
Die Macht des Bürgers

Die Macht des Bürgers zeigt sich, wenn er Initiativen gründet. So jedenfalls kann man die Entscheidung, die Alte Turnhalle im Germersheimer Hintereck nicht abzureißen, interpretieren. Ursprünglich war sie mit Zustimmung von Stadtrat, Baudezernent und Bürgermeister dem Abriss preisgegeben; der Investor will dort Reihenhäuser für junge Familien bauen. Anfangs waren zwar barrierefreie Seniorenwohnungen geplant. Sei’s drum. Jedenfalls sollte die Halle weg.Daraufhin hat sich die Bürgerinitiative zur Rettung des alten und wohl auch mit vielen persönlichen Erinnerungen verbundenen Backsteingebäudes gegründet. Die BI war trotz Corona sehr aktiv, hat über eigene Infoveranstaltungen, eine eigene Internetseite und Pressearbeit viele Germersheimer auf ihre Seite gezogen. So viele, dass auch Bürgermeister Marcus Schaile als alter Germersheimer vermutlich gar nicht anders konnte, als sich nun doch der Meinung der Bürgerinitiative anzuschließen: Die Halle muss erhalten bleiben! Dementsprechend führte er Verhandlungen mit dem Investor, dem es natürlich stinkt, dass alte Zusagen der Stadt so nicht eingehalten werden.

Letztlich knickte aber auch er ein vor dem Erfolg der Bürgerinitiative. Die Alte Turnhalle bleibt stehen, drei Reihenhäuser weniger werden gebaut, in die Halle kommen Büros. Chapeau, BI! Dennoch bleibt zu hoffen, dass sich Verwaltungen und Wirtschaft nicht von jeder Bürgerinitiative „umdrehen“ lassen. Gegen „Frauenbündnisse“ und „Querdenker“ sollten Klardenker doch die Oberhand behalten. tom

Mehr Infostände

Wer die alte Turnhalle oder uns noch nicht kennt, kann sich hier ganz unverbindlich informieren:

DatumUhrzeitOrt
Freitag, 2.10.202017-19 UhrKönigsplatz /
Ecke Ludwigsstraße
Sonntag, 11.10.202014-17 UhrAm Rheinvorland
Dienstag, 20.10.202010-13 UhrGerichtsstraße /
Brücke zum Nardiniplatz
Freitag, 30.10.202010-13 UhrSandstraße /
Ecke Eugen-Sauer-Straße

Auch sammeln wir weiter Unterschriften, Ideen, Bilder, Videos und Geschichten.
Ebenso können Sie sich Plakate mitnehmern und daheim in Ihr Fenster, an Ihren Zaun oder an Ihr Hoftor hängen.

Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Info-Stände

Vielen Dank an alle bisheringen Besucher der Info-Stände für all die interessanten Gespräche, Informationen, Hinweise und Ermutigungen. Das Zeitungsinterview der Rheinpfalz finden sie hier.

Wir werden auch weiter auf den Germersheimer Plätzen präsent sein, um die alte Turnhalle noch bekannter zu machen. Bitte unterstützt uns dabei, dieses besondere Gebäude für Germersheim zu erhalten.

DatumUhrzeitOrt
Samstag, 5.9.202016-19 UhrAm Rheinvorland
Donnerstag, 10.9.2020 9-13 UhrParadeplatz /
Ecke Königstraße
Donnerstag, 17.9.202016-19 UhrAuf dem Nardiniplatz
Freitag, 25.9.202016-19 UhrEuropaplatz /
Weißenburger Tor

Helfen Sie uns dabei, weitere Unterschriften, Ideen, Bilder, Videos und Geschichten zu sammeln.

Nehmen Sie sich ein Plakat mit und hängen Sie es daheim in Ihr Fenster, an Ihren Zaun oder an Ihr Hoftor, um Ihr Interesse an alten Turnhalle zu zeigen.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zur alten Turnhalle, Online oder vor Ort in Text-, Sprach- oder Video-Form.

Wir freuen uns, Sie an unseren Info-Ständen zu treffen!

Info-Stände

Die nächsten Wochen werden wir auf den Germersheimer Plätzen präsent sein, um die alte Turnhalle auch denjenigen nahezubringen, die sie noch nicht kennen. Und natürlich um weitere Unterstützung für den Erhalt diesen besonderen Gebäudes zu werben.

Helfen Sie uns dabei, weitere Unterschriften, Ideen, Bilder, Videos und Geschichten zu sammeln.

Nehmen Sie sich ein Plakat mit und hägen Sie es daheim in Ihr Fenster, um Ihr Interesse an alten Turnhalle zu zeigen.

Wir geben Ihnen die Möglichkeit, Ihre Meinung zur alten Turnhalle in Text-, Sprach- oder Video-Form zu sagen.

DatumOrt
Dienstag, 18.8.2020Auf dem Nardiniplatz
Freitag,    21.8.2020Kirchenplatz / Ecke Marktstraße
Dienstag, 25.8.2020Königsplatz / Ecke Ludwigstraße
Freitag,    28.8.2020Im Hintereck / Ecke Zeughausstraße
(Genehmigung beantragt)

Da viele von unserer Bürgerinitiative berufstätig sind, sind wir leider nur von 17 bis 19 Uhr anzutreffen. Aber wir hoffen natürlich auf viele Interessierte vor Ort und weitere Unterstützer, um in Zukunft mehr Termine anbieten zu können.

Wir freuen uns, Sie an unseren Info-Ständen zu treffen!

Techno-Raves?

Dieser wunderbare Artikel über die verstecken Seiten der Stadt ist im FTSK-Magazin erschienen und in jedem Fall auch für all die Einheimischen lesenswert, die Germersheim in bis jetzt nur wohnen und noch nicht leben:

https://www.06magazin.de/2020/05/09/das-versteckte-germersheim

Ob wir es nochmal schaffen, in der alten Turnhalle nächtliche Underground-Techno-Raves zu veranstalten?
Und wenn die Anwohner mitmachen, wäre das vielleicht sogar möglich – wir wären in jedem Fall dabei!

Gespräch mit dem Investor

Was hat der Investor, Herr Baron, mit der Alten Turnhalle vor?
Abreißen und mit Reihenhäusern bebauen? Oder doch die Alte Turnhalle stehen lassen und mit in die Bebauung zu integrieren?
Jedenfalls sind beide Möglichkeiten denkbar und in unserem Gespräch hat Herrn Baron zugesagt, diese Optionen unvoreingenommen zu prüfen und durchzurechnen.
Wir warten gespannt auf die Antwort!

Denkmalschutz

Sollte die Alte Turnhalle unter Denkmalschutz stehen?

Das war von Anfang an eine Option, die wir aber bisher nicht aktiv verfolgt haben. Denn solange nicht klar ist, was damit geschieht, hätte im schlimmsten Fall niemand das Geäude haben und renovieren wollen.

Jetzt scheint man uns diese Entscheidung abgenommen zu haben, und wir kämpfen natürlich auch weiter für den Erhalt und ein Nutzungskonzept, das die Alte Turnhalle für die Öffentlichkeit zugänglich lässt.

Update vom 11.03.2020
Die Stellungnahme der Direktion Landesdenkmalpflege lautet wie folgt:

Die ehemalige Turmhalle, die um 1890/1900 errichtet wurde, stellt sich als klein dimensionierter, zweifarbiger Gründerzeitbau von sieben Achsen unter Satteldach. Die Fassaden prägen zudem das rundbogige Portal, dessen Torflügel unsachgemäß erneuert wurden, sowie die rundbogigen Fenster und eine zurückhaltende Lisenengliederung. Die Turmhalle hebt sich durch ihre durchschnittliche und schlichte Gestaltung nicht deutlich aus dem umfänglich erhaltenen Gebäudebestand der Bauzeit hervor. Zudem wurde die Turnhalle teilweise verändert, so dass sich wegen der daraus resultierenden Verluste an historischer Substanz eine Denkmaleigenschaft leider nicht mehr begründen lässt.

Die Turnhalle ist daher nicht als Kulturdenkmal in das nachrichtliche Verzeichnis der Kulturdenkmal des andkreises Germersheim aufgenommen worden.

Eine erneute Prüfung ist erst in einigen Jahren wieder möglich.

Die gute Nachricht ist zumindest, dass die Instandsetzung und Renovierung somit ohne Auflagen erfolgen kann und dadruch wesentlich preisgünstiger möglich ist.

Plakate!

Für alle, die sich weiter für die Alte Turnhalle einsetzen wollen, haben wir zwei Plakate drucken lassen, die sich jeder abholen und aufhängen kann…

… oder Freunde und Bekannte bitten, sie bei sich aufzuhängen!

Die Plakate gibt es beim PIT-Reisebüro in der Sandstraße oder bei unserem wöchentlichen Treffen, jeden Dienstag um 19 Uhr in der PAN Vinothek.

Bitte hängt die Plakate nur an erlaubten Stellen aus, z.B. in Fenstern, Schaufenstern, Schaukästen, in eurem Auto oder an Tür und Tor.
Wildes Plakatieren, z.B. an städtischen Gebäuden oder Bauzäunen, hilft uns dagegen nicht, denn wir wollen ja ein absolut positives Image der Alten Turnhalle verbreiten.